Zum Inhalt springen

Wir sollten Artikel im politischen Diskurs streichen

Vor längerem war ich beim ParCamp #demokratiereform. Im Diskurs erwischte ich mich über “DIE Politik” zu reden – wobei ich nicht der einzige war. Danach fing ich an einen Artikel zu tippen. Eigentlich ist er noch nicht fertig. Aber bevor ich ihn zu lange liegen lasse, drücke ich auf “speichern” und warte, ob er von mir oder anderen weitergedacht wird.

DIE Jugendlichen … als wenn alle Jugendlichen das gleiche denken, in den gleichen Umständen leben, die gleiche Bildung genießen (oder nicht)

DER kleine Mann auf der Strasse … denkt nicht so wie der neben ihm stehende (und warum muss der eigentlich klein sein bzw. kann er nicht auch eine sie sein?).

DAS

DER, DIE, DAS [setze hier eigene Beispiele ein]

Natürlich können wir nicht immer auf alle individuellen Ideen, Lebensweisen, Inhalte eingehen. Verallgemeinerung hilft uns. Aber sie kann auch zu viele Menschen und Sichtweisen an den Rand drängen.

Lassen wir mal die Artikel weg. Vielleicht hilft das schon in der Debatte.

Auch 2014: 10 Fragen - 10 Antworten

Als ich 2012 die Aktion 10 Fragen – 10 Antworten startete kamen viele interessante Fragen, die ich unter anderem in Artikeln wie OpenScience oder Blogs als Meinungsmacher? beantwortete.

Im Jahr 2014 möchte ich wieder mit dieser Aktion starten. Ich zitiere mich mal selbst:

Stellt mir hier über die Kommentare, per Twitter, per Facebook,… Fragen. Zumindest die ersten 10 (von 10 unterschiedlichen Personen) werde ich auf alle Fälle beantworten. Ganz sicher. Und wenn sie zu persönlich sind (die Fragen) finde ich schon einen Weg für eine etwas andere Antwort ;) Wobei natürlich Fragen zu diesem Blog, zu Serendipity, zu meinem Webleben, … ebenfalls möglich sind.

Bin schon neugierig, ob jemand darauf reagiert und welche Fragen so kommen.

PS: Dies ist Teil meines Blogvorsatz für das Jahr 2014.

Mein neuer Lebensstil - Teil 3

Zur Vorgeschichte siehe Mein neuer Lebensstil – Teil 1 und Mein neuer Lebensstil – Teil 2, daher nur in aller Kürze. Ich bin auf das 10in2 System um- bzw. eingestiegen. Das heißt, ich faste einen Tag und esse einen Tag, was ich will – und dies seit Ende Juli 2013.

Leberknödel in Suppenschale

Nach über 5 Monaten gibt es hier einen kleinen Bericht – wieder in Form einer FAQ.

"Mein neuer Lebensstil - Teil 3" vollständig lesen
tweetbackcheck