Zum Inhalt springen

Die Büste lebt


Leser Anton W. schreibt mir u.a.

Und manchmal war er [Anm. Heinz Conrads] sogar sehr frech. Ich erinnere mich seiner Paraphrase des Disney-Naturfilm-Titels “Die Wüste lebt”. Bei ihm hiess das “Die Büste lebt”. Ich musste so tun, als ob ich zu klein wäre, das zu verstehen.

Gerne nehme ich hier im hEinz Weblog noch weitere Geschichten auf, die Weblog Leserinnen und Leser kennen. Einfach einen Kommentar hier anfügen oder mir eine Mail an heinz@robertlender.info schreiben.

Kennt jemand auf Ja und Nein


hEinz Leser Eduard V. hat folgende Frage an mich gerichtet:

Ich bin in Besitz von einigen Radiomitschnitten der Sendung “Auf Ja und Nein” (u.a. mit Heinz Conrads, Maxi Böhm, Ernst Waldbrunn, …), die mein Vater in den Fünfziger oder (vermutlich eher) Sechziger Jahren auf Tonband aufgenommen hatte. Leider war es mir bislang nicht möglich, über diese Rundfunkserie Näheres zu erfahren (Sendedaten, Sendeplatz, ob es Fotos gibt, etc.). Bis dato konnte ich leider auch nicht in diversen Rundfunkprogrammen (Radio Österreich, Hörzu) der 60er Jahre fündig werden. Da in einem Abspann vom ‘Österreichischen Rundfunk mit seinem Ersten, Zweiten und Dritten Programm’ die Rede ist, dürfte die Sendereihe wohl nach Gründung von Ö3 gelaufen sein. Andererseits hatte ich aufgrund verschiedener Indizien aber vermutet, daß sie eher in den frühen 60er Jahren oder sogar bereits in den 50er Jahren gelaufen ist.
Sendungstitel (offenbar): “Auf Ja und Nein”
Moderator (“Schuldirektor”): Walter Niesner
“Lehrer”: Ernst Waldbrunn
“Schüler”: Maxi Böhm, Heinz Conrads, Fritz Muliar, Harry Fuss
Musikalische Begleitung: Orchester Charly Gaudriot
Es wurde mit Quizfragen ein Radio der Firma “Minerva” ausgespielt
Die Sendung wurde aus dem “Schwechater Hof” übertragen (Adresse mir unbekannt)

Mail an Ing. Manfred Jahn

Nachdem mich als t-Seite Betreiber der Konkursantrag sehr überrascht hat und ich doch immer wieder von Tel.Me. einen guten Support erhalten habe (Testgeräte, Betaversionen) habe ich nun eine Mail an Ing. Jahn gerichtet, wobei ich natürlich auch die Frage nach dem weiteren Service für Tel.Me. Geräte gestellt habe. Ich kann mir natürlich vorstellen, dass Ing. Jahn im  Moment massives Krisenmanagement betreibt – ich erwarte daher keine rasche Antwort. Sollte es eine solche geben, werde ich euch dies natürlich sofort hier mitteilen.

Sehr geehrter Herr Ing. Jahn,

als Betreiber der t-Seite http://t-seite.robertlender.info bin ich wirklich betroffen vor den gestrigen Pressemeldungen gesessen. Ich bedaure, dass es nicht möglich war, Tel.Me. weiterzuführen. Mein Bedauern gilt dabei natürlich besonders allen MitarbeiterInnen, die nunmehr Ihre Arbeitsplätze verloren haben.

Die t-Seite hat seit den ersten Veröffentlichungen zum T919 den Werdegang von Tel.Me. und seinen Produkten verfolgt und auch etliche Tel.Me. Interessierte und Fans um sich versammelt. Wir haben gemeinsam Höhen und Tiefen miterlebt und waren erfreut über jedes neue Produkt oder Firmwareupdate. Gespannt waren wir auch auf das T939, dass sehr vielversprechend geklungen hat (auch wenn manche ein anderes Betriebssystem lieber gesehen hätten). Ich selbst wollte die t-Seite nunmehr auch englischsprachig anbieten um so die Expansion von Tel.Me. nach Indien und China “begleiten” zu können. Mit dem t-Wiki http://robertlender.info/t-wiki haben wir auch vor kurzem eine schon recht umfangreiche Dokumentation rund um Tel.Me. und seine Produkte angelegt.

Dass dies nunmehr alles zu Ende sein soll hat einige von uns traurig gestimmt – wobei natürlich wir “nur” die Chance auf ein neues Tel.Me. Mobile verlieren aber Sie und Ihre Mitarbeiter natürlich viel mehr.

So klein auch mein Angebot ist, so möchte ich Ihnen dennoch versichern, dass die t-Seite auch weiterhin Support und Informationen zu Ihren Produkten anbieten wird. Sollte die Tel.Me. Site geschlossen werden, so bin ich gerne bereit jedwede Information weiterhin auf der t-Seite zu hosten. Natürlich wird die Tel.Me. Mobile NutzerInnen auch interessieren wie und ob es in Zukunft noch die Möglichkeit eines Service geben wird.

Natürlich hoffe ich/wir, dass es Ihnen/Tel.Me. gelingt nach Abwicklung des Konkurses einen Neustart zu beginnen, sodass wir unter dem Namen Tel.Me. vielleicht doch noch neue Produkte in Zukunft kaufen können.

Ich wünsche Ihnen in diesen Zeiten alles Gute. Insbesondere möchte ich auch xxx [gelöscht] herzlich grüßen, die mir und den t-Seite LeserInnen immer wieder mit Rat, Tat und Unterstützung zur Seite gestanden sind.

Mit freundlichen Grüßen
Robert Lender
t-seite@robertlender.info

Pressemeldungen zum Konkursantrag von Tel.Me. - Teil 2

Nachfolgend zwei weitere Pressemeldungen:


AUS für Tel.Me

teltarif.de – Germany
Der österreichische Elektronikkonzern Tel.Me steht vor dem Aus. Nachdem Verhandlungen mit Investoren nicht zeitgerecht erfolgreich …


TEL.ME in Konkurs

Wiener Zeitung – Austria
Österreichs einziger Handy-Hersteller Tel.Me hat den Konkurs angemeldet. Von der Pleite sind 18 Mitarbeiter betroffen. Die Passiva werden auf rund 5 Mill. …

Pressemeldungen zum Konkursantrag von Tel.Me.

Nachfolgend findet ihr ein paar Online-Pressemeldungen zum Konkurs von Tel.Me.

TEL.ME meldet Konkurs an
OÖNachrichten – Austria
WIEN. Österreichs einziger Handy-hersteller Tel.Me ist pleite. … Tel.Me hatte sich zuletzt auf den Multimediabereich konzentriert. …


TEL.ME steht vor dem Aus
AreaMobile – Berlin,Germany
Tel.Me gelang es leider nicht, trotz eines wachsenden Umsatzes entsprechende Gewinne zu erwirtschaften. Leider wird es wohl zukünftig …


TEL.ME. stellt Konkursantrag
Inside Handy (Pressemitteilung) – Germany
Tel.Me., einziger österreichischer Hersteller von MP3-Playern und High End Smartphones, hat beim Wiener Handelsgericht Konkursantrag gestellt….


HEIMISCHER Handybauer Tel.Me pleite
Der Standard – Austria
Tel.Me produziert Handys ua in Lohnfertigung beim Leiterplattenhersteller AT&S und bei Kapsch. Für heuer war die Produktion von …


TEL.ME. stellt Konkursantrag
www.telekom-presse.at (Pressemitteilung) – Vienna,Austria
Tel.Me, heimischer Smartphone Produzent, meldet Konkurs an. … Es konnten nur 65 Prozent der notwendigen Kapitalspritze dargestellt werden, teilt Tel.Me mit. …


TEL.ME. stellt Konkursantrag
Der Standard – Austria
Tel.Me.,österreichischer Hersteller von MP3-Playern und Handys, brachte diese Woche beim Wiener Handelsgericht einen Konkursantrag ein. …

tweetbackcheck